Kracher Cuvee Spätlese 10,5% vol 0,75 l

Kracher Cuvee Spätlese 10,5% vol 0,75 l
Questo prodotto non è attualmente disponibile.
Informatemi non appena il prodotto è nuovamente disponibile.

Quantità Prezzo unitario Prezzo di riferimento
A 5 12,95 € * 17,27 € * / 1 l
Da 6 11,95 € * 15,93 € * / 1 l
Contenuto: 0.75 l

*prezzi incl. IVA più spese di spedizione

purtroppo attualmente tutto esaurito

  • 801121
  • enthält Sulfite
  • 9120017115726
  • 101461
  • 10,5 % vol.
Die Kracher "Spätlese Cuvée " Diese Spätlese ist ein beeindruckender Wein und bildet... altro
Informazione prodotto "Kracher Cuvee Spätlese 10,5% vol 0,75 l"

Kracher_banner

Die Kracher "Spätlese Cuvée"

Diese Spätlese ist ein beeindruckender Wein und bildet den perfekten Einstieg in unsere Auswahl an süßen Weinen. Mit ihrer fruchtigen Note, erfrischenden Säure und angenehmen Restsüße ist sie eine wahre Freude für den Gaumen. Diese Spätlese ist ein vielseitiger Begleiter und passt besonders gut zu würzig-scharfen, asiatischen Gerichten sowie salzigen Speisen. Weinliebhaber werden von dieser Spätlese begeistert sein und sie sicherlich in ihre Favoritenliste aufnehmen.

  • Weinlaubenhof KRACHER aus dem Burgenland - der Sonnenseite Österreichs.
  • Der Seewinkel, als wärmste Weinbauregion Österreichs ist durch sein pannonisches Klima ideal für Süßweine.
  • Illmitz im Seewinkel - der Ort wird auch als die "Welthauptstadt des Süßweines" bezeichnet, liegt zwischen dem Neusiedler See und der ungarischen Grenze. Die Symbiose zwischen Weinbau und Nationalpark ist einfach sagenhaft und sehenswert.
  • Für fruchtig - süße Weißweine ist das Burgenland durch die vorteilhaften klimatischen Bedingungen genauso bekannt wie für seine kraftvollen, reifen Rotweine.
  • Von feinen Spätlesen über exquisite Trockenbeerenauslesen (TBA) bis hin zu feinsten Eisweinen kommt hier jeder zu seinem persönlichen Genuss.

 

Das Prädikat Spätlese

Das Prädikat bildet den Einstieg in die Klassifizierung der Prädikatsweine. Das Prädikat steht hierbei für ein in ° Oechsle gemessenes Mindest-Mostgewicht. Das Mostgewicht liegt für die Spätlese bei 94° Oechsle. Entsprechend feiner ist das Mostgewicht der Auslese angesiedelt, mit 127° Oechsle. Finalen Spitzenwert unter den Prädikatsweinen bildet die Trockenbeerenauslese, dieses Prädikat wird ab einem Mindestmostgewicht von 156° Oechsle  verliehen. Die Spätlese darf nur Bezeichnung für Weine die bestimmte Qualitäts- und Herstellungsnormen entsprechen, verwendet werden. So muss der Winzer  auch  für den Lesetermin den sog. Spätlesetermin angemeldet sein, hier erfolgt eine Prüfung der Traubenqualität durch Mitabreiter der Gemeinde.

 

banner_wskracher-01
Rebsorte: 10% Welschriesling, 45% Chardonnay und 45% Pinot Blanc
Restsüsse: 85,6 g/l
Säure: 7,1 g/l
Alkohol:  10,5%vol.
Trinktemperatur: 10-12°C
Unsere Empfehlung:
Aperitiv, Asiatische Gerichte mit dezenter Schärfe,
Gegrilltes Gemüse, milder Hartkäse
Charakteristik:
Grüngelb in der Farbe. Exotische Früchte in der Nase. Am
gaumen gelbe Früchte, sehr erfrischend mit cremiger
Textur. Gut integrierte Säure und langer Fruchtnachhall.

 

 

Füllmenge (Volumen): 750 ml
Jahrgang: 2021
Alkoholgehalt: 10,5 vol.%
passt zu: Formaggio, Pasteten, Pollame
Articoli da regalo: Ja
Peso di spedizione: 1,250 kg
Produttore: Kracher Weinlaubenhof
gruppo di prodotti: Vino bianco
marchio: Kracher
Rebsorte: Chardonnay, Pinot Blanc, Welschriesling
Indirizzo del produttore: Weingut Kracher, Apetionerstr. 37, 7142 Illmitz, Österreich

Die Geschichte des Weinlaubenhofes Kracher

Im Herbst 1959 begann Alois Kracher sen. in Illmitz im Seewinkel Wein zu keltern. Heute gehört der Weinlaubenhof Kracher zu den international bekanntesten Weingütern Österreichs. Der Enkel des Gründers, Gerhard Kracher, feiert das Jubiläum mit einer Sonderedition einer seiner legendären Trockenbeerenauslesen.

60 Jahre, drei Winzergenerationen, eine kaum noch überschaubare Flut von Auszeichnungen und Spitzenbewertungen: Der Weinlaubenhof Kracher in Illmitz im Seewinkel (Burgenland) ist zwar noch jung, blickt aber bereits auf eine bewegte Geschichte zurück. Und auf eine beispiellose Erfolgsstory noch dazu.

Es war Alois Kracher sen. (1928-2010), der das Weingut gründete, in einer Gegend, die damals nicht gerade für ihre edlen Rebsäfte bekannt war und auch sonst ziemlich im Abseits lag. Man schrieb das Jahr 1959. Im selbem Jahr wurde sein Sohn, Alois Kracher jun. (1959-2007) geboren, der später das Weingut zu internationaler Berühmtheit führen sollte. Den Grundstein aber legte bereits der Senior, der Weingärten mit Welschriesling und Scheurebe auspflanzte und das richtige Gespür für jene Lagen bewies, in denen im Herbst die feuchten Bodennebel dafür sorgen, dass die Trauben mit der Edelfäule Botrytis cinerea befallen werden und so zum Rohstoff für großartige Trockenbeerenauslesen
(die Abkürzung TBA hat sich international durchgesetzt) werden können.

Alois Kracher jun. stieg Mitte der 80er Jahre das Weingut ein, nachdem er zuvor als Chemiker in der Pharmabranche völlig anderen Interessen nachgegangen war. Sein Qualitätsfanatismus, sein unermüdlicher Tatendrang und sein Talent, auf Menschen zuzugehen und Kontakte zu knüpfen, machten den Namen Kracher bald zu einer international bekannten Marke. „Der Luis“, wie er in der gesamten Branche genannt wurde, riss mit seinen Beerenauslesen und Trockenbeerenauslesen die internationale Fachpresse zu Begeisterungsstürmen hin. Jancis Robinson, der Wine Spectator, vor allem aber Robert Parker vergaben Höchstnoten für die Kracher-Weine. Vor allem in den USA und in Japan wurden Süßweine aus dem Seewinkel plötzlich hip. In Blindverkostungen stellten TBA aus Scheurebe und Welschriesling immer wieder sogar die berühmten Gewächse aus Sauternes in den Schatten.

Ab 2001 mischte auch Gerhard Kracher (geb. 1981) im Weingut mit, vertrat zunächst das Unternehmen nach außen und übernahm 2007, nach dem tragisch frühen Tod des Vaters, die Gesamtverantwortung. Mit großem Engagement und manchen behutsamen Neuerungen führte er  das Werk der beiden Generationen vor ihm weiter. Heute sind Kracher-Weine in 60 Ländern erhältlich, und sie werden in den österreichischen und internationalen Weinmedien regelmäßig mit Lobeshymnen überhäuft.

Gerhard Kracher wurde zum Beispiel mit den Titeln „Sweet Wine Maker of the Year“ und „Wine Maker of the Year“ ausgezeichnet. Aus der Serie der TBA des Jahrgangs 2015 erhielten gleich zwei Weine von der Zeitschrift Wine Enthusiast die Höchstnote von 100 Punkten. US-KritikerStar James Suckling gab im selben Jahr sogar 9 Weinen Bewertungen zwischen 96 und 99 Punkten, nannte sie als „outstanding“.

 

 

Leggere, scrivere e discutere recensioni... altro
Valutazione cliente per "Kracher Cuvee Spätlese 10,5% vol 0,75 l"
Scrivi una valutazione
Le valutazioni vengono attivate dopo la verifica.

I campi contrassegnati con * sono obbligatori.
È stata effettuata una revisione delle valutazioni come segue: per le valutazioni tramite Trustami, si applica quanto segue: i clienti ricevono un link per valutare i prodotti. Si tratta di un link personalizzato che ricevono solo i consumatori che hanno effettivamente acquistato i prodotti o i servizi da noi. Per le recensioni sul nostro portale vale quanto segue: controlliamo le recensioni dei nostri prodotti prima che vengano pubblicate. Ogni recensione viene controllata singolarmente per verificare se è stata fatta da un consumatore che ha effettivamente acquistato i prodotti o i servizi da noi. L'attivazione avverrà non prima di 24 ore.

Puech-Haut Prestige Rosé de Languedoc Saint Drézéry Puech-Haut Prestige Rosé de Languedoc Saint...
(1+)
Contenuto 0.75 l (19,67 € * / 1 l)
Da 14,75 € *
Visto